29. Juni

Frau nach Sport mit Handtuch und Wasser

Sportler setzen bei ihrer gesunden Ernährung auf viel Proteine, um ihre Erfolge schnell sehen zu können. Allerdings wurde jetzt bewiesen, dass sie damit einen Fehler begehen! Denn für Sportler ist eine Low-Carb-Diät absolut nicht effektiv. Wieso das so ist, erfahrt ihr bei uns! 

Low-Carb-Diäten und das Zunehmen vieler Proteine ist an sich gesund

Gesunde Ernährung wird vor allem für einen gesunden Lebensstil und unser persönliches Wohlbefinden immer relevanter und immer mehr Menschen setzen sich mit diesem wichtigen Thema auseinander. Wenn man sich dann auch noch regelmäßig sportlich betätigt oder sogar auf sportliche Erfolge setzt, sollte die Ernährung definitiv von Bedeutung sein, da sie beeinflusst, wie schnell sich der Körper letzten Endes verändert. Möchte man durch Sport und gesunde Ernährung abnehmen, funktioniert dies mit eiserner Disziplin, aber auch die Zunahme von zusätzlicher Muskelmasse gelingt meist nur mit regelmäßigem Training und der richtigen Ernährung. Neben Obst und frischem Gemüse sind es besonders Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate, die wichtig für uns sind. Im Zusammenhang mit Sportlern spielen vor allem Eiweiße, also Proteine, eine wichtige Rolle, denn ihnen wird nachgesagt, dass sie den Muskelaufbau unterstützen sollen. Außerdem seien sie am Aufbau von Organen, Hormonen, Zellen und dem Muskelwachstum beteiligt. Diplomsportwissenschaftler Mario Habersack erklärte nun gegenüber "wmn.de", dass die Proteine die Kontraktion des Muskels bewirken und daher essentiell sind: "Das wird schon deutlich, wenn wir uns die Zusammensetzung eines Muskels ansehen: Er besteht aus Wasser /75%), Natrium, Kalium, Kalzium, Myoglybin und Eiweißen." 

➨ Einige Kilo zu viel, die du los werden willst? Diese Fehler sollten beim Abnehmen vermieden werden! 

Für Sportler sind zu viele Proteine und eine reine Low-Carb-Diät eher hinderlich 

Viele Sportler überschätzen die Wirkung von Eiweiß und nehmen letztendlich zu viel davon zu sich, also damit auch mehr als eigentlich nötig wäre. Dem Eiweiß-Überschuss kommt keine Funktion nach, er sorgt weder dafür, dass mehr Muskeln aufgebaut werden noch dass mehr Fett verbrannt wird. Die überschüssigen Proteine werden vom Körper einfach wieder ausgeschieden. Viele Sportler vergessen nämlich, dass bei dieser eigentlich gesunden Ernährung dennoch die Kohlenhydrate fehlen, die der Körper braucht, um die Insulinbildung anzuregen, was sich wiederum positiv auf den Muskelaufbau auswirkt. Bekommt der Körper keine Energie, kann er auch nicht die gewünschte Leistung bringen! Die perfekte Sportler-Ernährung, die bereits seit Jahren heiß diskutiert ist, sollte ungefähr zu 30% aus Fetten, zu 55% aus Kohlenhydraten und zu 15% nur aus Eiweiß bestehen. Eine Low-Carb-Diät sollten daher nur die Sportler machen, die ihren Körper über einen geringen Körperfettanteil definieren wollen. Wenn also die bisherigen Erfolge ausgeblieben sein sollten, probiert es mal aus, eure Ernährung umzustellen! 

Diese Themen könnten dich interessieren: