20. August

Buttermilch Kuchen Zitrone

Wenn das nächste Kaffeekränzchen am Nachmittag ansteht, sind wir zwar total motiviert, haben aber irgendwie auch ein schlechtes Gewissen. Schließlich wissen wir schon, dass man den leckeren Köstlichkeiten in Form von Keksen und Kuchen sowieso nicht widerstehen kann. Aber keine Angst! Für zukünftige Gastgeber gibt es ein perfektes Kuchen-Rezept, was Abhilfe schafft, denn der Buttermilch-Kuchen mit Zitrone ist aufgrund seiner Leichtigkeit schon fast gesund. Mehr Infos zu dem Leckerbissen gibt es hier!

Rezept für Genießer: Alles über den locker-leichten Buttermilch-Kuchen mit leckerem Zitronen-Geschmack

Okay, dieser Kuchen punktet mit seiner Leichtigkeit, aber wie kommt die eigentlich zustande? Die Buttermilch ist dafür verantwortlich! Sie sorgt für den saftigen Geschmack und dafür, dass die süße Speise so schön fluffig wird. Durch den in ihr enthaltenen hohen Gehalt an Calcium, werden Zähne und Knochen gestärkt. Zudem unterstützt Calcium das Immunsystem. Cool oder?! Das bedeutet, dass der leckere Buttermilch-Kuchen nicht gleich Kuchen ist und unseren Körper sogar noch mit guten Nährwerten versorgt. Und das, obwohl es sich um eine Süßspeise handelt!

Das musst du wissen, damit dir der Buttermilch-Kuchen gelingt 

Für ein Blech mit rund 12 Stücken brauchst du für den Teig folgende Zutaten:

Zutatenliste für 12 Stücke:
  • 160 Gramm Butter (zimmerwarm)
  • 150 Gramm Apfelmus
  • 2 EL Honig
  • 2 ganze Eier
  • 1 wenig Salz
  • 400 Gramm Dinkelmehl Type 1050
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 ganze Bio-Zitrone (Abrieb und Saft)
  • 120 Gramm Erythrit

Und los geht's!

Die Butter, den Honig und das Apfelmus miteinander verrühren, damit ein cremiger Teig entsteht. Nach und nach werden dann die Eier mit einer Prise Salz untergerührt sowie das Dinkelmehl und die Hälfte des Zitronenabriebs hinzugegeben. Mit Backpulver mischen und den Star des Kuchens - die Buttermilch - abwechselnd unter die Buttermasse rühren. Im Idealfall entsteht danach sofort ein geschmeidiger Teig. Falls nicht, kann gerne etwas Wasser hinzugegeben werden. 

Endspurt: Die letzten Steps für die richtige Zubereitung des Buttermilch-Kuchens mit Zitronen-Geschmack

Teig in die Form geben und bei ca. 180 Grad Umluft für rund 40 Minuten backen. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass alles richtig läuft, kann zwischendurch auch die Stäbchenprobe durchgeführt werden. Wenn alles passt, darf der Kuchen auch schon etwas früher rausgeholt werden, muss allerdings danach in Ruhe auskühlen. 

In einem letzten Schritt wird das Erythrit mit dem Zitronensaft verrührt, der noch gar nicht zum Einsatz gekommen ist. Ein dickflüssiger Guss soll dabei herauskommen, der am Ende über den fertigen Buttermilch-Kuchen gegeben wird. Wenn man Lust und Laune hat, kann das schmackhafte Endergebnis noch mit dem restlichen Zitronenabrieb oder aber mit Kokosblütenzucker bestreut werden. Das war's! Guten Appetit und viel Spaß beim „gesunden“ Kuchen-Naschen.  

Diese Themen könnten dich interessieren: