05. August

Apfel Himbeer Crumble

Wenn du den Apfel-Himbeer-Crumble zu Hause selber backst, brauchst du nachher beim Genießen kein schlechtes Gewissen zu haben. Ein Crumble ist vergleichbar mit einem Obststreuselkuchen ohne Boden. Die darin enthaltenen Zutaten sind super gesund und darüber hinaus schmeckt die Süßspeise einfach köstlich. Hier geht's zum Rezept.

Gesund und lecker: Das zeichnet den Apfel-Himbeer-Crumble aus

Desserts müssen nicht immer viele Kalorien haben oder ungesund sein. Wenn es zum Beispiel mal wieder eine leckere, süße Nachspeise sein soll, kann man ganz leicht mit Hilfe einiger gesunder Zutaten und etwas Obst nachhelfen. Mit diesem Rezept für den leckeren Apfel-Himbeer-Crumble bist du auf der sicheren Seite! Die gesunde Kombination, die sich aus der Nutzung des Vollkornmehls und den Früchten ergibt, bietet sich an, wenn das nächste Mal Besuch vor der Tür steht und man aber trotzdem auf seine Linie achten will. Einige Zutaten wie die Äpfel oder Haferflocken sind vielleicht schon zu Hause vorhanden, also ist auch kein großer Einkauf nötig. Der Apfel-Himbeer-Crumble sorgt dafür, dass der Körper eine Menge sättigende Ballaststoffe aufnimmt. Diese sind bekannt dafür, dass sie die Verdauung anregen. Welche Zutaten du für 8 Portionen brauchst, siehst du hier:

Zutatenliste für 8 Portionen:
  • 500 Gramm Äpfel
  • 400 Gramm Himbeeren
  • 50 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 80 Gramm Kokosblütenzucker
  • 75 Gramm Kokosöl
  • 1 ganze Vanilleschote
  • 50 Gramm Weizen-Vollkornmehl
  • 50 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 50 Gramm Haferflocken

Echt easy: So bereitest du den Apfel-Himbeer-Crumble zu

Zuerst muss das Obst gewaschen werden. Also erst die Himbeeren ordentlich waschen und danach die Äpfel. Diese sollten natürlich auch entkernt werden. Äpfel anschließend in Stücke oder Spalten schneiden. Mit den Beeren und dem Apfelsaft in einen Topf geben und das Ganze kurz aufkochen lassen. Danach werden die Früchte in eine Auflaufform gefüllt. Nun nehmen wir uns die Streusel des Crumbles vor: Das Kokosöl und der Kokosblütenzucker, das Mehl und die feinen Haselnüsse müssen miteinander verknetet werden. Haferflocken ebenfalls unterkneten und die Masse danach zu Streuseln verarbeiten. Die fertigen Streusel werden danach auf der Obst-Mischung verteilt und in einem vorgeheizten Ofen bei ungefähr 220 Grad ca. 20 Minuten gebacken. Am besten schmeckt der Nachtisch, wenn er noch warm ist. Nach dem Herausholen also nicht mehr lange warten, sondern direkt genießen. Guten Appetit!  

⇒ Du magst es eher klassisch? Dann klick dich ins Video, dort erfährst du alles über den traditionellen Apfel-Crumble!