15. Juni

Ihr seid auf eine Grillparty eingeladen und wisst nicht, was ihr mitbringen sollt? Wie wäre es mit einem selbst gebackenen Fladenbrot? Dieses Rezept ist nicht nur super simpel, sodass selbst Back-Anfänger auf ihre Kosten kommen, sondern das zubereitete Fladenbrot schmeckt am Ende sogar noch wahnsinnig lecker. Probiert es aus, denn was eignet sich besser zu Gegrilltem oder Dips, als ein knuspriges Fladenbrot? Das Rezept gibt’s hier!

Fladenbrot ganz einfach selber machen

Aufgepasst, denn die nächste Grillparty kommt bestimmt! Wenn du dir vorgenommen hast, mal wieder etwas selbst Gemachtes mitzubringen, könnte dieses Rezept für leckeres Fladenbrot genau das Richtige für dich sein! Es passt zu Allem und geht einfach immer: egal ob zu Dips, Gegrilltem, Suppen oder auch Currys! Das Fladenbrot peppt jedes Gericht auf und eignet sich gut als Beilage. Mit wenigen Tricks und Schritten zeigen wir dir mit diesem Rezept, wie du das klassische und seit Jahrhunderten beliebte Fladenbrot zu Hause selber machen kannst. Selbst Anfänger sollten mit diesem Rezept keine Probleme haben. Los geht's!

Das brauchst du für die Zubereitung des Fladenbrots

Die Herstellung deines eigenen Fladenbrots geht ganz leicht. Das wird benötigt:

Zutatenliste für 1 Brot:
  • 700 Gramm Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 50 Gramm weiche Butter
  • 2 ganze Eier
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Sesam
  • 2 EL Schwarzkümmel

Und so gehst du bei der Zubereitung des Fladenbrots vor

Zuerst solltest du das Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde hineindrücken. In diese kommt nämlich dann die Hefemasse, für die du die Hefe zusammen mit dem Zucker in 350 ml lauwarmen Wasser auflöst. Der Hefeteig sollte anschließend etwas verrührt werden und 15 Minuten gehen. Danach gibst du die Butter, ein Ei, das Sonnenblumenöl und 2 TL Salz zum Vorteig dazu, verrührst alles erneut miteinander und knetest am Ende nochmal ordentlich mit den Händen, sodass ein glatter Teig entsteht. Auch danach sollte der Hefeteig ruhen und zwar für eine halbe Stunde. Um zu verhindern, dass der Teig austrocknet. kannst du ihn mit einer Frischhaltefolie abdecken. Ist die Zeit vorbei, knetest du den Teig nochmal durch und teilst ihn in zwei Hälften, die du jeweils zu zwei Kugeln und dann zu zwei runden Broten formst.

➨ Wenn du es lieber würzig magst, solltest du unbedingt die orientalische Alternative probieren und indisches Fladen- bzw. Naanbrot probieren. Mehr Infos hier!

Selbst gemachtes, leckeres Fladenbrot zu Hause herstellen

Deine zwei fertig ausgerollten beziehungsweise geformten Fladen legst du auf dein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und wartest für ungefähr eine Stunde. Mit einem Teigschaber wird nach der Wartezeit das typische Rautenmuster in den Teig gedrückt. Außerdem wird das zweite Ei getrennt und das Eigelb mit der Milch und einer Prise Salz verquirlt, damit du diese Mischung auf die Fladenbrote streichen kannst. Danach mit Sesam und Kreuzkümmel bestreuen. Gebacken werden die Fladenbrote in einem auf 200 Grad vorgeheizten Ofen. Nach 5 Minuten solltest du die Temperatur etwas senken. Die Fladenbrote können nach 15 bis 20 Minuten herausgenommen werden und sollten etwas auskühlen. Das war's!

Diese Themen könnten dich interessieren: