24. April

Backen ohne Ei

Ob man sich vegan ernährt und deshalb auch auf Eier verzichtet, eine Allergie hat oder einfach nur vergessen hat, Eier einzukaufen: Einen leckeren Kuchen gibt es auch ohne Ei - denn das Lebensmittel lässt sich sehr gut ersetzen beim Backen. Ei wird in der Küche verwendet, um zum Beispiel Kuchenteige zu binden oder zu lockern. Das können andere Lebensmittel als Ei-Alternativen aber auch - und vielleicht habt ihr die eine oder andere sogar schon in der Küche.

1. Fruchtiger Ei-Ersatz: Banane oder Apfelmus

Um einen Kuchenteig ohne Ei anzurühren, könnt ihr Banane verwenden - das ist ein klassischer Tipp. Die Frucht wird zerdrückt und in den Teig gemischt - etwa eine halbe Banane pro Ei, das ersetzt werden soll. Sie lässt sich allerdings oft herausschmecken. Mit Apfelmus funktioniert das Backen auch sehr gut und es hat einen geringeren Eigengeschmack.

2. Leinsamen

Noch ein sehr bekannter Tipp: Empfohlen wird, geschrotete Leinsamen mit Wasser aufquellen zu lassen, dabei kommt ein Esslöffel Leinsamen auf drei Esslöffel Wasser. Mit dieser Zubereitung lassen sich Kuchenteige und anderes Gebäck sehr gut binden. Ähnliche Eigenschaften wie Leinsamen haben auch Chia-Samen, auch sie können gequollen in den Teig gegeben werden und dort das Ei ersetzen.

3. Aquafaba

Aquafaba ist eine besonders spannende Entdeckung - eigentlich ist es nämlich ein Produkt, das wir sonst wegschütten. Es ist das Kochwasser von Kichererbsen oder Bohnen - wer ein Glas oder eine Dose Kichererbsen öffnet, hat auch schon Aquafaba. Die Flüssigkeit aus dem Kichererbsenglas lässt sich aufschlagen und kann Eischnee ersetzen.

5. Seidentofu

Dieser besonders weiche Tofu eignet sich für die Zubereitung von Desserts wie Schokomousse, aber auch um zum Beispiel Quiches ganz ohne Ei zu backen. Seidentofu ist in der Füllung solcher herzhaften Kuchen ein guter Ei-Ersatz. Aussehen und Geschmack werden täuschend ähnlich mit Kurkuma für die Farbe - und etwas Kala Namak, auch Schwarzsalz genannt. Dieses schweflig riechende Salz sorgt für einen typischen Ei-Geschmack.

6. Ei-Ersatz aus der Tüte

Es gibt auch schon fertige Ei-Ersatz-Pulver zu kaufen, viele Bioläden haben so etwas in ihren Regalen. Sie stecken in kleinen Tütchen oder Dosen, werden mit Wasser angerührt und enthalten zum Beispiel Stärke aus Mais und / oder Mehl aus Lupinen.