17. Juni

Kohl Salat

Der japanisch inspirierte Spitzkohlsalat ist in nur 15 Minuten fertig. Die Ausrede, dass man keine Zeit zum Kochen hat, gilt also nicht mehr. Im Homeoffice haben wir unsere Ernährung nun selbst in der Hand und können unserem Körper mal wieder etwas Gutes tun. Wie du den Immun-Booster-Salat herstellst, erfährst du hier bei uns.

Gesunde Ernährung ist mit dem Immun-Booster-Salat eindeutig gewährleistet

Klar, sich gesund zu ernähren, verlangt ein wenig Organisation. Man muss zunächst schauen, was man kochen oder essen möchte, die richtigen Zutaten einkaufen gehen und sich dann auch noch hinter den Herd stellen. Mit dem Immun-Booster-Salat sollte das jedoch erstmal kein Problem mehr sein! Dieser japanisch inspirierte Spitzkohlsalat dauert nur 15 Minuten in der Zubereitung und deckt gesundheitstechnisch viele Bereiche ab. Der Spitzkohl enthält zum Beispiel wahnsinnig viel Vitamin C, egal ob er roh gegessen oder erst noch gebraten wird. In diesem Rezept wird er kombiniert mit Mido-Paste, Sesamöl, Sojasauce, Cashews und knackigen Edamame-Bohnen, weswegen er sehr deutlich an die japanische Küche erinnert. Außerdem enthält er noch frische Apfelscheiben, weswegen der Immun-Booster-Salat eine richtige, knackig-frische Geschmacksexplosion sein wird! 

Für 2 Portionen des vitaminhaltigen Immun-Booster-Salats brauchst du folgende Zutaten:

Zutatenliste für 1 Salat:
  • 30 Gramm Cashews
  • 2 EL glutenfreie Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • 200 Gramm ausgelöste TK-Edamame
  • 1 halben Spitzkohl
  • 1 ganze Frühlingszwiebel
  • 1 grüner Apfel

Für das Dressing benötigst du dies:

Zutatenliste für 1 Dressing:
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Honig
  • 1 EL helle Miso-Paste
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 wenig Salz
  • 1 wenig frisch gemahlenen Pfeffer
Kohlsalat

Die Zubereitung des Immun-Booster-Salats geht schnell und ist super simpel

Zuerst musst du die Cashews mit Sojasauce und Ahornsirup in einer Schale miteinander vermischen und danach in einer beschichten Pfanne knusprig rösten. Die Edamame werden währenddessen in kochendem Wasser blanchiert, danach abgegossen, in eiskaltem Wasser abgeschreckt und zum Abtropfen beiseite gestellt. Der Spitzkohl sollte ebenfalls gewaschen werden und anschließend in dünne Streifen gehobelt werden. Die Frühlingszwiebeln putzt du danach auch und schneidest sie in feine Ringe. Spitzkohl und Frühlingszwiebeln kannst du danach erst einmal zusammen in eine Schüssel geben. Jetzt ist das Dressing an der Reihe: zuerst mischst du den Reisessig, den Honig, die Miso-Paste, das Sesamöl und den Limettensaft miteinander und verrührst die einzelnen Zutaten gut. Das Dressing wird anschließend über den Spitzkohl geträufelt und mit den Händen etwas durchgeknetet. Grund für das Vermischen ist, dass der Spitzkohl so etwas weicher wird. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einem letzten Schritt wird der Apfel gewaschen, entkernt, in feine Spalten geschnitten, mit dem Edamame zusammen zum Spitzkohl gegeben und untergehoben. Am Schluss garnierst du den fertigen Spitzkohlsalat noch mit deinen Cashews und dann bist du auch schon fertig! Lass dir diese gesunde Vitamin-Bombe schmecken!

⇒ Wie gesund ist der abgepackte Salat aus dem Supermarkt wirklich? Details gibt's in diesem Video!

Diese Themen könnten dich interessieren: