19. Juni

Apfelmus haben wir schon als Kinder geliebt! Doch auch als Erwachsener kombinieren wir die pürierte Leckerei gerne mit Herzhaftem oder essen sie als Dessert. Um die industriellen Zusätze und den hohen Zuckeranteil im herkömmlichen Apfelmus zu vermeiden, machen wir das Apfelmus jetzt einfach selbst. Damit’s auf jeden Fall klappt, gibt’s hier das passende Rezept für euch.

Total lecker: So einfach machst du jetzt dein eigenes Apfelmus

Das Apfelmus selber zu machen, bringt viele Vorteile mit sich: Es ist super gesund, schmeckt lecker und geht ganz einfach! Vor allem eignet sich das selbstgemachte Apfelmus als gute und gesunde Alternative zum herkömmlichen, im Supermarkt erhältlichen Apfelmus, welches oftmals mit industriellen Zusätzen und jede Menge Zucker versehen ist. Denn ob Groß oder Klein: Die pürierte Leckerei schmeckt in der Regel allen! Vor allem rückblickend, auf unsere Kindheit betrachtet, erinnern wir uns gerne an das leckere Mus mit Reibekuchen zurück. Aber auch jetzt, als erwachsene Feinschmecker, lieben wir das Apfelmus immer noch und kombinieren es mit Herzhaftem, wie Sauerbraten oder Ente, oder naschen es als Dessert. Wie du das leckere Apfelmus ganz einfach zu Hause herstellen kannst, erklären wir dir jetzt.

Das wird für das selbstgemachte Apfelmus benötigt:

Für 4 Gläser voller selbstgemachte Köstlichkeiten brauchst Folgendes:

Zutatenliste für 4 Gläser:
  • 1 kg Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • 1 halbe Bio-Zitrone

Außerdem benötigst du einen Topf zum Einkochen und einen Pürierstab zum Zerkleinern.

So leicht kannst du dein eigenes Apfelmus herstellen

Als Erstes widmen wir uns selbstverständlich den Äpfeln. Diese werden geschält und vom Kerngehäuse befreit und anschließend in kleine Stücke geschnitten. Diese Stücke kochst du dann gemeinsam mit dem Wasser, dem Zitronensaft und dem Zitronenabrieb auf, reduzierst danach die Hitze ein wenig und lässt die Mischung bei leichter Hitze ungefähr 15 Minuten weiter köcheln. Der Zitronensaft verhindert hierbei, dass sich die Apfelstücke braun verfärben. Wenn die Äpfel weich genug sind, nimmst du sie vom Herd und pürierst sie mit deinem Pürierstab so fein, wie du dein Mus am Ende haben möchtest. Stehst du eher auf Apfelkompott, kannst du natürlich auch einige Stücke im Mus übrig lassen. In einem letzten Schritt füllst du das Apfelmus in deine sterilen Gläser, die du danach einige Tage im Kühlschrank lagern kannst, ohne dass das Mus schlecht wird. Selbstverständlich kannst du bei der Herstellung deines eigenen Apfelmus auch experimentieren: Magst du es etwas süßer, gibst du noch Zucker oder Vanillezucker hinzu. Oder du stehst auf gemischtes Apfelmus mit anderen Früchten, dann sind deiner Kreativität bei diesem Rezept keine Grenzen gesetzt. Am besten eigenen sich für das selbstgemachte Apfelmus die Apfelsorten "Braeburn" und "Elster", die etwas säuerlicher sind als andere Sorten. Viel Spaß! 

➨ Auch den leckeren Apfelwein kannst du ganz einfach zu Hause herstellen! Mehr Infos gibt's in diesem Video!

Diese Themen könnten dich interessieren: