28. April

Pesto aus getrockneten Tomaten oder Nüssen ist Standard. Doch Pesto geht auch ganz anders! Wir zeigen euch hier einige kreative Varianten der beliebten Paste-Soße, die eben nicht nur zu Nudeln passen. So gibt es beispielsweise Pesto aus Möhren oder Nüssen. Letzteres passt daher auch perfekt zu einer leckeren Käseplatte. Erfahrt hier alle Details.

Diese Würzsauce ist ebenso einfach wie genial: Leckeres Pesto verzaubert im Handumdrehen die Pasta

Pesto mit Pasta hat ein bisschen den Ruf, ein besonders einfallsloses Gericht zu sein. Zu Unrecht! Naja, es stimmt vielleicht, wenn man nur das Glas mit der fertigen Würzsauce aufschraubt und es über die Nudeln kippt. Die bekanntesten Sorten sind wohl die grüne Variante mit Basilikum und die rote mit getrockneten Tomaten. Das Essen ist so extrem schnell fertig und man wird auch satt, nur bleibt eventuell der Genuss ein bisschen auf der Strecke. Pesto selbst zu machen, ist gar nicht so aufwändig, man benutzt frische Zutaten und weiß genau, was drin ist. Klingt doch nach ziemlich guten Argumenten dafür, es selbst zuzubereiten, oder? Das geht natürlich in den grünen und roten Standardsorten, es gibt aber noch eine viel größere Vielfalt!

Hier ein einfaches Rezept für Basilikum-Pesto:

Zutatenliste für 4 Personen:
  • 50 Gramm Basilikum, frisch
  • 50 Gramm Parmesan, gerieben
  • 40 Gramm Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 ml Olivenöl

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten, dann abkühlen lassen. Knoblauch klein schneiden und mit Basilikum und Öl pürieren. Pinienkerne und etwas Salz hinzufügen, ebenfalls mitpürieren. Dann den Parmesan unterrühren. Wenn die Masse noch zu fest erscheint, noch etwas Olivenöl hinzufügen.

Köstliche Pesto-Sorten ab auf die Nudeln: Bärlauch, Spinat, Nüsse und viele mehr

Besonders aromatisch wird Pesto mit würzigem Bärlauch. Auch Spinat-Pesto passt auf die Pasta, schmeichelt dem Gaumen aber auch als ausgefallene Sauce zu Fleisch. Grünkohl kennt man in der Regel als Eintopf, gerne mit Mettwurst. Man kann aus dem heimischen Superfood aber durchaus auch ein leckeres Pesto machen und es zu einem Gericht mit Gemüse und Nudeln servieren. Für das sahnige Extra im Pesto kann Avocado sorgen und als Dip auf einer Käseplatte ist ein Nuss-Pesto gut aufgehoben. Und wer noch ein paar Möhren im Kühlschrank hat, kann sich auch daraus eine Würzsauce für das Nudelgericht machen und damit nebenbei auch noch Reste verwerten. Na, wie wäre es mit Pesto und Pasta zum Mittagessen?!

★ Ein leckeres Rezept für Zoodles mit Avocado-Pesto findet ihr auch im unten stehenden Video! ★

Diese Themen könnten dich interessieren: