03. Juni

Snacks im Sommer sollten leicht und erfrischend sein. Das geht mit einem Eis natürlich am besten! Wie ihr ein leckeres und stylisches Wassermelone-Heidelbeer-Eis im Handumdrehen selbst gemacht habt, das zeigen wir euch in unserem Rezeptvideo. Probiert den stylischen Sommer-Snack jetzt aus!

Eis bietet sich im Sommer perfekt als einfach hergestellte Erfrischung an  

Na? Abkühlung gefällig? Anfang Juni können wir bereits beobachten, wie die Anzeige fleißig in Richtung 30-Grad-Marke emporklettert. Und mit heißen Temperaturen steigt doch sicherlich auch bei euch die Lust auf Eis, oder? Damit ihr euch Zuhause die leckere Belohnung direkt aus dem Kühlschrank fischen könnt, haben wir im Folgenden ein pfiffiges Rezept für Wassermelone-Heidelbeer-Eis für euch vorbereitet, das nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch etwas hermacht! 

Drei coole & einfache Varianten, um euch im Sommer Wassereis zuzubereiten, gibt's auch im unten stehenden Video!

Mit nur wenigen Handgriffen katapultiert ihr euch ins Wassermelone-Heidelbeer-Paradies 

Für das Wassermelone-Heidelbeer-Eis benötigt ihr: 

550 Gramm Wassermelone

50 g Ahornsirup

300 g Heidelbeeren 

150 ml Wasser

1 x Zitrone

Die Angaben sollten - natürlich je nach Größe der Förmchen - für etwa acht Portionen reichen.

Und so geht's: Das Fruchtfleisch der Wassermelone in einem Mixer pürieren. Um die Kerne zu entfernen kann es helfen, die Melonenstückchen vor dem Mix-Vorgang durch ein Sieb zu drücken. Anschließend etwa 150 ml Wasser, den Ahornsirup sowie etwas Zitronenabrieb und -saft kurz aufkochen, köcheln und abkühlen lassen. Die Mischung, die später für die Süße sorgen wird, mit dem Püree vermengen und nach Belieben gesäuberte Heidelbeeren hinzugeben. Anschließend alles gleichmäßig in die Eisschälchen füllen und für ein paar Stunden im Gefrierfach lagern. Bald schon werdet ihr den Coup erkennen: Die Heidelbeeren sehen aus wie die Kerne einer Wassermelone!

Eine Alternative mit weniger Aufwand? Kein Problem!

Unser Tipp für Gemütliche: Selbstverständlich könnt ihr das Ganze auch mit einem entsprechenden Fruchtsaft nachempfinden und in diesen die Beeren hinzugeben. Allerdings hierbei bitte darauf achten, wie viel Zucker in dem gekauften Getränk enthalten ist. So wird die Nascherei nicht gleich zur Kalorienbombe! Und jetzt: Viel Freude beim Variieren, ausprobieren & natürlich genießen! 

Diese Themen könnten dich interessieren: