27. April

Vegane Ernährung ist weiter im Trend und selbst die Fast-Food-Kette Mc Donald’s ist inzwischen mit dem "Big Vegan TS" auf den Zug aufgesprungen. Doch selbst vegan kochen geht auch und ist gar nicht schwer. Hier kommen unsere Kochtipps für schnelle, vegane Gerichte.

Vegane Ernährung ist weiter im Trend - erst vor kurzem hat an der TU Berlin eine vegane Mensa eröffnet, Fast-Food-Restaurants nehmen rein pflanzliche Burger in ihr Angebot auf und die Regale mit den veganen Fertiggerichten in den Supermärkten werden zusehends breiter. Und selbst vegan kochen? Ist das nicht viel zu kompliziert, aufwändig und eintönig? Im Gegenteil - es gibt eine Menge Ideen für die schnelle vegane Küche! Hier nur ein paar Anregungen!

1. Einfach, schnell, vegan - Pasta!

Viele Nudelsorten werden nur aus Hartweizengrieß (oder Dinkel) und Wasser hergestellt, sie enthalten kein Ei und sind damit vegan. Für superleckere und schnelle vegane Gerichte mit Pasta fehlt nur noch die passende Sauce. Der Klassiker: Tomatensauce - aus gehackten, gebratenen Zwiebeln mit gehackten Tomaten aus der Dose, gewürzt nach Geschmack mit den typisch italienischen Kräutern, mit einer Chilischote wird es dann ganz schnell scharf und "all'arrabbiata". Die Bolognese-Sauce gelingt vegan zum Beispiel mit Sojagranulat. Das einweichen, abgießen, mit Zwiebeln und Tomatenmark anbraten und wie Hack würzen - dann fehlen eigentlich nur noch passierte Tomaten für die leckere, pflanzliche Bolognese.

2. Schnelle vegane Gerichte aus einem Topf

Schnelle, unkomplizierte Eintopfideen gibt es natürlich auch vegan. Schon ein richtiger Klassiker ist das Chili sin Carne in hunderten möglichen Variationen. Als Fleischersatz kann man auch hier wieder Sojagranulat nehmen, auch zerbröselter Räuchertofu passt gut.
Zunehmend beliebt: One-Pot-Rezepte. Alles wird zusammen gegart: Geschnibbeltes Gemüse mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis, dazu sorgt zum Beispiel Kokosmilch für eine cremige Sauce.

➨ Ihr habt noch nie Chili sin Carne zubereitet? Kein Problem! Im unten stehenden Video haben wir eine Anregung für euch!

3. Aus dem Ofen

Ofengemüse ist eine weitere Idee aus der schnellen veganen Küche. Am aufwändigsten ist dabei, das Gemüse zu schneiden: Zum Beispiel Süßkartoffeln, Paprika, Brokkoli, Gemüsezwiebeln, Fenchel, Pilze oder Zucchini. Das kleingeschnittene Gemüse in Öl und Kräutern wenden und dann auf einem Backblech ausgebreitet ab in den Ofen. Ein Tipp: Manche Gemüsesorten haben eine längere Garzeit und sollten deshalb vor den anderen in die Hitze. Zum Ofengemüse passt zum Beispiel Hummus wunderbar.

4. Sofort lecker: Salate

Veganer essen nur Salat - das stimmt natürlich nicht, aber theoretisch könnte man jeden Tag neue vegane Kochideen mit Salat ausprobieren. Zum Beispiel mit Couscous und buntem Gemüse. Damit eine Proteinquelle dabei ist und man satt wird vom Salat, bietet sich zum Beispiel Quinoa an oder Hülsenfrüchte wie Kichererbsen.

5. Schnelle vegane Gerichte aus Pfanne und Wok

Gemüsegerichte sind in Pfanne oder Wok schnell fertig, gesund und lecker. Für den Geschmack sorgen zum Beispiel Sojasauce und Knoblauch. Besonders schnell bekommt man eine Sauce mit Kokosmilch und einer fertigen Currypaste aus dem Asia-Supermarkt hin. Die gibt es nach Geschmack mild oder scharf, allerdings sollte man auf die Zutatenliste schauen beim Einkaufen, weil manche Sorten Fisch enthalten und damit nicht vegan sind.

➨ Da hätten wir auch glatt einen Vorschlag: Ein pfiffiges & einfaches Rezept für herrliches Wokgemüse mit Shiitake, gibt's im unten stehenden Video für euch!