02. Juni

Erdbeeren

Ob auf dem Törtchen, im Dessert oder einfach pur als gesunder Snack: Fans von Erdbeeren kommen jetzt wieder voll auf ihre Kosten, denn im Juni und Juli ist Haupterntezeit für die roten Früchtchen. Damit ihr noch ein bisschen mehr von euren Erdbeeren habt, gibt es hilfreiche Tipps. Hier erfahrt ihr mehr dazu!

Erdbeerblätter müssen nicht im Abfall landen: DAS könnt ihr aus dem Grün noch machen

Dass man aus den Früchten viele feine Dinge machen kann, ist jedem Erdbeer-Fan klar. Was vielleicht nicht jeder weiß: Die Erdbeerblätter müssen nicht in den Müll, sondern können in einer anderen Rolle noch richtig glänzen. Sie mitzuessen ist nicht nur kein Problem, sondern soll sogar gesund sein, dem Magen und Darm guttun und gegen Schmerzen in den Gelenken helfen. Außerdem soll viel Vitamin C in dem Grün der Erdbeeren stecken, ebenso wie Gerbstoffe. Empfohlen wird deshalb, aus den Erdbeerblättern einen Tee zu machen, indem man sie zuerst gründlich wäscht, dann mit kochendem Wasser überbrüht und zehn Minuten ziehen lässt. Vor dem Trinken die Blätter rausnehmen.

→ Um die Erdbeere gibt es eine Reihe von Mythen! Darüber erfahrt ihr alles auch hier im Video ↓

Wichtig: Erdbeeren und auch Blätter vor dem Verzehr waschen

Erdbeeren sollten immer gewaschen werden. Damit das gut klappt und ihr euch besonders an dem Obst erfreuen könnt, gibt es ein paar Tipps. Am besten erst kurz vor der Weiterverarbeitung waschen, weil die Früchtchen ungewaschen ihre Frische besser bewahren. Die Blätter für den „Waschgang” unbedingt noch an den Erdbeeren lassen und sie auch erst nach dem Waschen schneiden, weil sie über die Schnittstellen Wasser aufnehmen können und dadurch an Aroma verlieren. Damit sie nicht unter einem harten Wasserstrahl beschädigt werden, am besten in eine Schüssel voll lauwarmem Wasser geben und dort den Schmutz mit den Händen entfernen. Außerdem: Erdbeeren gehören zu den Produkten, für die empfohlen wird, sie besser in Bio-Qualität zu kaufen. Die roten Leckereien können nämlich besonders mit Rückständen von Pestiziden belastet sein. Damit bleibt uns nur noch, allen Fans eine schöne restliche Erdbeerzeit zu wünschen!