09. Juni

Pistazien Eis

Falls du im bevorstehenden Sommer eine kühle aber gesunde Erfrischung genießen möchtest, könnte dieses Rezept für veganes Pistazieneis interessant sein. Mit einem leichten Schwierigkeitsgrad in der Zubereitung und nur etwas mehr als 200 Kalorien ist das leckere Pistazieneis ein echt gesundes Geschmackswunder. Wie du das Eis am besten zubereitest, erfährst du hier bei uns.

Darum ist das vegane Pistazieneis so gesund

Die im Eis enthaltenen Pistazien haben viele nährreiche Inhaltsstoffe, die für uns sehr gesund sein können. Ein Mix aus verschiedenen B-Vitaminen, einer Menge Magnesium und dem sogenannten Tryptophan, eine Aminosäure, aus der der Körper den Glücksstoff Serotonin bilden kann, liefern uns allerhand Gutes für unseren Körper. Das Pistazieneis wird mit einem veganen Mandelmus zubereitet, das dafür sorgt, dass die Konsistenz der kühlen Eis-Erfrischung am Ende schön cremig wird. Doch nicht nur dafür ist das Mus gut. Es punktet darüber hinaus mit den Minderalstoffen Kalium, Magnesium und Calcium und weiteren positiv auf unseren Körper auswirkenden Stoffe wie Folsäure und Vitamin B. Falls also jemand fragen sollte: das vegane Eis lässt sich ganz ohne schlechtes Gewissen genießen und du kannst sogar sagen, dass du deinem Körper nur etwas Gutes tun willst!

So stellst du das vegane Pistazieneis her

Für das leckere Eis brauchst du zunächst folgende Zutaten:

Zutatenliste für 4 Portionen:
  • 100 Gramm geröstete Pistazienkerne
  • 350 ml Mandelmilch
  • 1 Messerspitze Vanillepulver
  • 2 EL weißes Mandelmus
  • 2 EL Rohrzucker
  • 50 Gramm Zartbitterschokolade

Wenn du dir alles parat gelegt hast, kannst du mit der Herstellung der veganen Sommer-Abkühlung beginnen! Zunächst pürierst du die Pistazien mit dem Mandeldrink in einem Blitzhacker. Solltest du ein solches Küchengerät nicht zur Hand haben, kannst du alternativ auch einen Pürierstab benutzen und das Ganze ungefähr 1 bis 2 Minuten miteinander vermengen. Das Vanillepulver, das Mandelmus und den Zucker unterrühren und ebenfalls mit der Pistazienmasse vermengen beziehungsweise pürieren. Danach solltest du dein fertiges Produkt ins Gefrierfach geben und ungefähr 2 Stunden anfrieren lassen. Es ist jedoch ganz wichtig, dass du die Masse alle 30 Minuten kräftig umrührst. Die Holzstäbchen, die du während des Anfrieren ganz leicht in dein Eis stecken kannst, sind am Ende dein Stiel, an dem du das fertige Eis greifen kannst. Wenn du die Holzstäbchen hinzugegeben hast, sollte das Eis weitere 2 Stunden durchfrieren. Eigentlich wäre das vegane Pistazieneis nach diesem letzten Schritt schon fertig. Wir wollen die Erfrischung jedoch noch etwas aufpeppen und tauchen die Eisstiele in geschmolzene Schokolade. Dafür nimmst du die Zartbitterschokolade zur Hand, hackst diese klein und lässt sie in einem Wasserbad auf dem Herd schmelzen. Nacheinander werden die Eisstiele in die Schokolade getunkt und anschließend ein letztes Mal für ungefähr 10 Minuten ins Gefrierfach gelegt, damit die Schokolade auch wirklich fest wird. Jetzt bist du fertig und dem veganen Genuss steht nichts mehr im Weg.

★ Falls du gerade mehr Lust auf etwas Herzhaftes hast, könnte dieses Video über vegane Burger interessant für dich sein! ★

Diese Themen könnten dich interessieren: