30. Juli

Pflanzenmilch aus Hafer

Rein pflanzliche Alternativen zu Kuhmilch sind mittlerweile in den meisten Supermärkten zu haben und auch viele Cafés bieten sie mittlerweile als vegane Option für die Kaffeespezialität an. Wer aber will, kann seine Pflanzenmilch selber machen. Das ist gar nicht so schwierig, es kann aber nicht schaden, wenn man ein bisschen Experimentierfreude mitbringt. Was ihr über den Drink aus Hafer, Mandeln oder anderen pflanzlichen Zutaten wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Das braucht ihr, um Pflanzenmilch selber zu machen

Um Getreide, Nüsse, Samen und Co. zu einem leckeren Drink verarbeiten zu können, braucht ihr ein paar Gerätschaften. Eine davon wird für eine vegane, abwechslungsreiche Küche ohnehin immer wieder aus gutem Grund empfohlen: ein leistungsfähiger Mixer. Abgesehen davon ist ein Nussmilchbeutel oder ein Passiertuch nötig. So etwas könnt ihr zum Beispiel in der Drogerie oder in der Haushaltswarenabteilung kaufen. Ein Sieb ist in der Regel sowieso in der Küche vorhanden und ebenfalls praktisch. Das war es eigentlich auch schon! Dazu kommen natürlich die Inhaltsstoffe und dabei habt ihr die Qual der Wahl.

➨ Welche Milchalternative ist eigentlich die beste? Diese Frage wird im unten stehenden Video unter die Lupe genommen.

Hafer, Mandeln, Buchweizen und vieles mehr: Aus all diesen Zutaten könnt ihr euren Pflanzendrink zaubern

Die Liste der Produkte, aus denen man Milchalternativen herstellen kann, ist lang. Aus Mandeln, Cashews oder Nüssen lässt sich Pflanzenmilch selber machen, aber ebenso auch aus Getreidesorten wie Hafer, Pseudogetreide wie Buchweizen, aus Erbsen, Soja, Reis und so weiter. Wenn Kerne wie Mandeln oder Haselnüsse die Basis bilden sollen, müssen sie zunächst mindestens acht Stunden in klarem Wasser und mit einer Prise Salz einweichen, am besten über Nacht. Für rund 700 Milliliter Mandelmilch braucht ihr eine Tasse voll Mandeln, die ihr nach dem Einweichen abgießt und abspült. Mit drei Tassen Wasser in den Mixer geben, ein bis zwei Minuten kräftig mixen, den Nussmilchbeutel in ein Sieb legen und die Mischung hindurch in eine Schüssel filtern, dann ausdrücken. Den Trester, also die Reste im Beutel, könnt ihr zum Beispiel noch für Müsli oder Smoothies verwenden. Hafermilch aus Haferflocken ist besonders schnell gemacht: 100 Gramm zarte Haferflocken mit einem Liter kaltem Wasser in den Mixer geben, eine Prise Salz zugeben, zwei Minuten mixen, dann durch den Nussmilchbeutel abseihen. Damit der Hafer im Mixer nicht anfängt zu schleimen, sollte das Wasser so kalt wie möglich sein, zur Sicherheit könnt ihr Eiswürfel hinzugeben. Viel Erfolg!

Diese Themen könnten dich interessieren:

Das könnte dich auch interessieren: